Allgemeine Geschäftsbedingungen für Unternehmen

Version 3c-DE, Stand 2020-02-18

I. Einleitung, Zweck von myVeeta

  1. Die Talent Solutions GmbH (nachfolgend myVeeta genannt) betreibt unter der Marke „myVeeta“ eine Web-basierte Talent Relationship Management (TRM) Software (das „myVeeta-System„). Ergänzend dazu bietet myVeeta diverse Dienstleistungen an, vom Consulting bis hin zum Projekt-basierten Outsourcing von TRM-Aktivitäten.
  2. Das myVeeta-System ermöglicht Unternehmen, sich einen eigenen Pool mit Talenten (potentiellen zukünftigen Mitarbeitern) aufzubauen, diesen zu verwalten, mit den Talenten in Kontakt zu bleiben, mit ihnen zu kommunizieren und ihnen ggf. Job-Angebote zu machen.
  3. Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs) beziehen sich sowohl auf die Zurverfügungstellung des myVeeta-Systems als auch auf die Erbringung zusätzlicher Dienstleistungen durch myVeeta. Sie regeln das Vertragsverhältnis zwischen myVeeta und jedem Unternehmen, mit welchem ein Vertragsverhältnis besteht, dem die folgenden AGBs zugrunde liegen (nachfolgend als der myVeeta Kunde oder der Kunde bezeichnet).
  4. Einzelheiten hinsichtlich der angebotenen Dienstleistungen können auf der Webseite www.myveeta.com (nachfolgend als myVeeta Webseite bezeichnet) in der jeweiligen Fassung eingesehen werden.

II. Geltungsbereich, Anwendbarkeit

  1. myVeeta erbringt Dienstleistungen, Aufträge und Bestellungen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden AGBs. Von diesen Bedingungen abweichende Regelungen können getroffen werden aber bedürfen der Schriftform.
  2. myVeeta ist jederzeit berechtigt, diese AGBs zu ändern oder zu ergänzen, sofern die Änderungen unter Berücksichtigung der Interessen der myVeeta Kunden für den gewerblichen Nutzer zumutbar sind. Die Zustimmung zur Änderung der AGBs gilt als erteilt, sofern der Kunde der Änderung nicht binnen vier Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung widerspricht.
  3. Für den Vertrag zwischen dem Kunden und myVeeta gelten ausschließlich die AGBs von myVeeta. Entgegenstehende Bestimmungen, z.B. von Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kunden, finden nur dann Anwendung, wenn myVeeta solche Bestimmungen im dem Vertrag zugrundeliegenden Dokument (z.B. dem schriftlichen Angebot) ausdrücklich akzeptiert.

III. Vertragsangebot, Vertragsschluss, Vertragsbeendigung

  1. Das Angebot für die Dienstleistungen von myVeeta (das Angebot bzw. myVeeta Angebot) wird Unternehmen entweder
    1. direkt auf der myVeeta Webseite,
    2. durch Produktbeschreibungen oder
    3. im Rahmen eines individuellen schriftlichen Angebots unterbreitet.
  2. Ein Unternehmen nimmt das Angebot von myVeeta entweder
    1. durch Anmeldung zu myVeeta auf einer dafür vorgesehenen Webseite,
    2. durch eine schriftliche Bestellung oder Annahme-Erklärung,
    3. durch Unterfertigung eines entsprechenden schriftlichen Angebotes oder
    4. durch eine erste Erfüllungshandlung an.
  3. myVeeta ist berechtigt, einen Vertragsabschluss ohne Angabe von Gründen abzulehnen.
  4. Falls bei Vertragsabschluss nicht anderweitig vereinbart, kann das Vertragsverhältnis vom Kunden ohne Angabe von Gründen mit einer Frist von 60 Tagen zum Ende des aktuellen Verrechnungsintervalls gekündigt werden. Danach verlängert sich der Vertrag jeweils um ein weiteres Verrechnungsintervall.
  5. Wurde eine Mindestlaufzeit vereinbart, so ist eine Vertragskündigung durch den Kunden erst zum Ende dieser Mindestlaufzeit möglich. Im Falle einer Kündigung durch den Kunden sind bereits angefallene bzw. fällige Gebühren noch zu entrichten. Bereits bezahlte Gebühren werden nicht zurückerstattet.
  6. Das Vertragsverhältnis kann von myVeeta ohne Angabe von Gründen jederzeit mit einer Frist von 30 Tagen gekündigt werden. Im Falle einer Kündigung durch myVeeta werden Gebühren, welche vom Kunden bereits bezahlt wurden, für die verbleibende Vertragslaufzeit aliquot zurückerstattet.
  7. Unberührt bleibt das Recht beider Parteien zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund. Ein wichtiger Grund liegt für myVeeta insbesondere dann vor, wenn der Kunde
    1. mit der Zahlung der Entgelte mehr als 30 Kalendertage in Verzug gerät, oder
    2. schuldhaft gegen eine der im Vertrag oder in diesen AGB geregelten Pflichten verstößt.
  8. Etwaige über diese AGB hinausgehende Bestimmungen ergeben sich aus dem zugrundeliegenden Vertragsdokument (z.B. unterfertigten Angebot).
  9. Mit Vertragsbeendigung erlöschen alle Rechte des Kunden zur Nutzung des myVeeta-Systems.
  10. Die Kündigung des Vertrags bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Alternativ dazu ist eine Kündigung durch den Kunden auch über einen hierfür auf der myVeeta Webseite vorgesehenen Mechanismus (zB ein Kündigungs-Formular) zulässig.

IV. Leistungsumfang

  1. Der Leistungsumfang der angebotenen Dienstleistungen sowie die Höhe der entsprechenden Entgelte und deren Zahlungsweise ergeben sich aus dem jeweiligen myVeeta Angebot in Verbindung mit diesen AGBs.
  2. Die myVeeta obliegenden Leistungspflichten ergeben sich aus der Leistungsbeschreibung im zugrundeliegenden myVeeta Angebot. Die Leistung umfasst ausschließlich die Nutzung gemäß der Leistungsbeschreibung. Es gehen keine weitergehenden Rechte auf den Kunden oder Nutzer über.

V. Allgemeine Zahlungsbedingungen

  1. Alle Preise verstehen sich, falls nicht anders angegeben, in EUR ohne Umsatzsteuer.
  2. myVeeta ist berechtigt die Höhe der Entgelte anzupassen. Alle Preiserhöhungen bedürfen der Zustimmung des Kunden. Die Zustimmung gilt als erteilt, sofern der Kunde der Preiserhöhung nicht binnen 4 Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung widerspricht. myVeeta verpflichtet sich, den Kunden mit der Änderungsmitteilung auf die Folgen eines unterlassenen Widerspruchs hinzuweisen.
  3. Die Gebühr für die Nutzung der Dienstleistungen von myVeeta ist jeweils im Voraus zu entrichten. myVeeta ist berechtigt, die Zurverfügungstellung der vereinbarten Dienstleistungen erst nach Zahlung der vereinbarten Entgelte vorzunehmen. Kosten und Abrechnungszeitraum eines Produktes werden durch das zugrundeliegende Angebot bestimmt.
  4. Im Verzugsfall berechnet myVeeta Zinsen in Höhe von 5% über dem Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank jährlich und ist berechtigt, das Benutzerkonto des Kunden zu sperren.
  5. Das Recht zur Aufrechnung oder Minderung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt wurden oder diese von myVeeta schriftlich anerkannt wurden. Zur Zurückbehaltung ist der Kunde nur befugt, soweit die Ansprüche auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruhen.

VI. Verhältnis zwischen Talenten, Kunden (Unternehmen) und myVeeta

  1. Die von myVeeta angebotenen Dienstleistungen zielen im Wesentlichen darauf ab, die Kommunikation und den Austausch zwischen Talenten und dem Kunden zu unterstützen bzw. zu vereinfachen.
  2. Talente stellen dem Kunden über myVeeta ihre persönlichen-, Bewerbungs- und/oder Lebenslauf-Daten zur Verfügung. Dies geschieht entweder
    1. bei der Registrierung eines Talents im myVeeta Talentepool des Kunden, oder
    2. beim Versenden der Bewerbung eines Talents über myVeeta an den Kunden.
  3. Bei einer solchen Registrierung bzw. Bewerbung stellt das jeweilige Talent seine übermittelten Daten sowohl myVeeta als auch dem Kunden explizit zur Verfügung. Dabei werden
    1. Art, Zweck, Umfang und Dauer der Nutzung von Talente-Daten durch myVeeta (zur Speicherung und Zurverfügungstellung) von der myVeeta Datenschutzerklärung für Talente geregelt, während
    2. Art, Zweck, Umfang und Dauer der Nutzung von Talente-Daten durch den Kunden (zur Mitarbeitersuche und Bewerbungs-Administration) von der entsprechenden Datenschutzerklärung des Kunden geregelt werden.
  4. Die Weiterleitung Persönlicher Talente-Daten an den Kunden durch myVeeta erfolgt in jedem Fall ausschließlich auf explizite Aufforderung des entsprechenden Talents.
  5. Ein Talent kann die Erlaubnis zur Speicherung und Nutzung seiner Daten durch den Kunden jederzeit über myVeeta widerrufen. myVeeta ergreift in diesem Fall entsprechende Maßnahmen, um die weitere Nutzung der Talente-Daten durch den Kunden zu beenden. Beispiele für solche Maßnahmen sind – abhängig von myVeeta-Nutzung bzw. -Implementierung des jeweiligen Kunden – einzeln oder in Kombination
    1. das Entziehen des Zugriffs des Kunden auf die betreffenden Daten im myVeeta-System,
    2. das Versenden von Löschungs-Aufforderungen an ein (über eine technische Schnittstelle) angebundenes Recruiting- oder HR-System, oder
    3. das Versenden entsprechender Benachrichtigungs-E-Mails an vom Kunden benannte E-Mail-Empfänger.
  6. Der Kunde ist darüber hinaus selbst dafür verantwortlich, etwaige in seinen eigenen Systemen verbliebenen Talente-Daten selbst zu löschen.
  7. Da die Nutzung von Talente-Daten in der Datenschutzerklärung des Kunden im Normalfall nicht an die Nutzung von myVeeta gekoppelt ist, steht es dem Kunden frei, alle Talente-Daten auch nach einer etwaigen Beendigung des Vertrages mit myVeeta weiter zu nutzen.
    1. myVeeta stellt den Kunden in diesem Fall gegen eine geringe Aufwandsentschädigung einen kompletten Export seiner Talente-Daten in einem üblichen Format (z.B. XML, ZIP, xlsx) zur Verfügung.
    2. Der Kunde ist in diesem Fall alleine für die weitere Erfüllung aller Pflichten (lt. Datenschutzerklärung) – insbesondere die Erfüllung aller Auskunfts- und Löschpflichten – verantwortlich.

VII. Gewährleistung und Haftung

  1. myVeeta haftet gegenüber Kunden nur für Schäden, die nachweislich durch myVeeta oder einen seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder durch grobe Fahrlässigkeit verursacht worden sind.
  2. myVeeta haftet gegenüber Talenten nur für Schäden, die nachweislich durch myVeeta oder einen seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder durch krass grobe Fahrlässigkeit verursacht worden sind.
  3. Die Höhe der Haftung von myVeeta ist in jedem Fall auf den vertragstypisch vorhersehbaren Schaden begrenzt, wobei jeglicher Schadenersatz oder sonstige Ansprüche gegenüber myVeeta auf die Höhe der Nutzungsgebühr für die aktuelle Vertragslaufzeit beschränkt sind. Eine darüber hinausgehende Haftung ist ausgeschlossen.
  4. Die Haftung für mittelbare Schäden, wie entgangener Gewinn, Kosten die mit einer Betriebsunterbrechung verbunden sind, Datenverluste oder Ansprüche Dritter, für beiläufige Schäden oder Mangelfolgeschäden ist ausgeschlossen.
  5. myVeeta übernimmt keine Haftung für die von Kunden, deren Mitarbeitern, Talenten oder anderen Dritten Parteien erstellten Inhalte. Dies betrifft auch Copyright, Richtigkeit, Gesetzlichkeit oder Tauglichkeit der bereitgestellten Inhalte.
  6. myVeeta haftet nicht für Schäden, die aufgrund missbräuchlicher Verwendung von Talente-Daten durch andere Parteien (Kunden, deren Mitarbeiter, Talente etc.) entstehen.
  7. myVeeta gibt weder Garantien zu den Ergebnissen, die durch die Nutzung der Dienste erreicht werden, noch für die Richtigkeit, Nutzbarkeit oder den Inhalt jedweder Information, die durch myVeeta verbreitet wird.
  8. Schadensersatzansprüche verjähren nach den gesetzlichen Vorschriften, jedoch spätestens mit Ablauf eines Jahres ab Kenntnis des Schadens und des Schädigers.

VIII. Pflichten des Kunden

  1. Der Kunde ist verpflichtet, alle vertraulichen durch myVeeta überlassenen Informationen (wie z.B. Passwörter) vertraulich zu behandeln, und haftet für jeden Missbrauch, der aus einer unberechtigten Verwendung resultiert, auf Nutzungsentgelt und Schadenersatz.
  2. Der Kunde sichert zu, dass seine im Rahmen von myVeeta mitgeteilten persönlichen und unternehmensbezogenen Daten richtig und vollständig sind. Er verpflichtet sich, myVeeta jeweils unverzüglich über Änderungen der mitgeteilten Daten zu unterrichten und auf entsprechende Anfrage von myVeeta binnen 14 Tagen ab Zugang die aktuelle Richtigkeit erneut zu bestätigen. Dieses betrifft insbesondere Name bzw. Firmenbezeichnung und postalische Anschrift des Kunden, sowie mit der Einhebung der Nutzungsgebühren verbundene Information.
  3. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass im Interesse der Sicherheit der Dienstleistungen von myVeeta keine falschen Identitäten registriert werden dürfen und verpflichtet sich, dafür Sorge zu tragen, dass alle übermittelten Informationen wahrheitsgemäß angegeben werden. Der Kunde haftet myVeeta für durch falsche Angaben entstandene Schäden.
  4. Der Kunde verpflichtet sich, das myVeeta-System zweckgemäß zu verwenden. Insbesondere verpflichtet er sich,
    1. jede Form von Reverse-Engineering zu unterlassen,
    2. keinen Versuch zu unternehmen unrechtmäßig an fremde Benutzerdaten zu gelangen,
    3. die Sicherheit, Performance und Stabilität des myVeeta-Systems nicht wissentlich zu kompromittieren,
    4. alle anderen Handlungen, welche die Stabilität oder Sicherheit des myVeeta-Systems beeinträchtigen könnten, zu unterlassen, und
    5. die Urheberrechte an den vom myVeeta-System übertragenen Inhalten zu respektieren.
  5. Die Nutzung des myVeeta-Systems unterliegt keiner volumensabhängigen Beschränkung, und funktioniert daher nach dem Fair-Use Prinzip (wobei sich der Preis von Produkten jedoch am Umfang der Nutzung orientiert). Eine übermäßige Verwendung des myVeeta-Systems wird dem Kunden ggf. durch myVeeta zur Kenntnis gebracht, und führt bei fortgesetzter übermäßiger Nutzung zu einer Kündigung des Vertrages durch myVeeta.
  6. Der Kunde verpflichtet sich, keine Inhalte in den folgenden Kategorien im myVeeta-System zu speichern:
    1. Inhalte die Gewalt, Rassismus oder Antisemitismus fördern
    2. betrügerische Inhalte
    3. Inhalte, die Rechte Dritter verletzen
  7. Bei missbräuchlicher Verwendung des myVeeta-Systems (zB Versenden von Spam, unangemessene Kontaktaufnahme mit Talenten oder anderen Parteien, bzw. Kontaktaufnahme zu einem unsachgemäßen Zweck) ist myVeeta berechtigt das Benutzerkonto des Kunden sofort zu sperren, und den Vertrag zu kündigen. Der Kunde haftet in diesem Fall gegenüber myVeeta und Dritten Parteien für entstandene Schäden.
  8. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, von myVeeta E-Mails zur Erbringung der vereinbarten Dienstleistungen zu erhalten.

IV. Datensicherheit

  1. Der lückenlose Schutz von Talente-, Kunden- bzw. Unternehmensdaten vor unbefugten Zugriffen ist ein wesentlicher Aspekt der Tätigkeit von myVeeta. myVeeta ergreift daher alle üblichen, dem aktuellen Stand der Technik entsprechenden Maßnahmen zum Schutz aller Daten bei Übertragung und Speicherung. Diese umfassen unter anderem
    1. vollständig verschlüsselte Datenübertragung auf dem Niveau von Online-Banking und darüber
    2. sichere Logins und Passwörter
    3. ausschließliche Verwendung ISO 27001 oder gleichwertig zertifizierter Hosting-Anbieter mit langjähriger Erfahrung
    4. Definition interner Sicherheitsstandards, Policies und Best Practices sowie entsprechende Schulung aller Mitarbeiter
    5. Softwareentwicklung in Anlehnung an die Österreichische ÖNORM A7700, „Sicherheitstechnische Anforderungen an Webapplikationen“.
  2. myVeeta verpflichtet sich, alle erhaltenen und während der Vertragslaufzeit entstandenen Talente- und Kunden-Daten vertraulich zu behandeln und ausschließlich zur Erfüllung der vertraglich vereinbarten Leistungen einzusetzen, mit den folgenden Ausnahmen:
    1. myVeeta nutzt Dienstleistungen Dritter (zB Web Hosting, CV Parsing, Generieren von PDF CVs) zur Erbringung der myVeeta Dienstleistungen. Die Weitergabe von Nutzerdaten an solche Dritten ist daher erforderlich, und wird vom Kunden ausdrücklich gestattet. myVeeta stellt in solchen Fällen sicher, dass die Datenschutz-Standards solcher Dritter mit jenen von myVeeta vergleichbar sind, und der Schutz aller Daten weiterhin lückenlos gewährleistet werden kann.
    2. myVeeta erhebt anonyme Nutzungsdaten zum Zweck der Verbesserung des Services.
    3. myVeeta verwendet aggregierte, vollständig anonymisierte Talente-Daten zur Unterstützung von Industriestudien, Analysen, Auswertungen etc.
  3. Ausgewählte Mitarbeiter von myVeeta können Daten von Kunden und Talente zum Zwecke der Behebung von Störungen, der Verbesserung von myVeeta oder der Bearbeitung von Supportanfragen einsehen. Alle Mitarbeiter von myVeeta sind zu absoluter Geheimhaltung verpflichtet.
  4. myVeeta weist den Kunden ausdrücklich darauf hin, dass der Datenschutz für Datenübertragungen in offenen Netzen (wie dem Internet) nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht umfassend gewährleistet werden kann. Diverse Parteien und Teilnehmer im Internet sind unter Umständen technisch dazu in der Lage, unbefugt in die Netzsicherheit einzugreifen und den Nachrichtenverkehr zu kontrollieren.
  5. Alle Talente- und Kundendaten, welche im Rahmen der genutzten Dienstleistung bei myVeeta hinterlegt sind, werden von myVeeta unter Beachtung der im Verkehr erforderlichen Sorgfalt regelmäßig gesichert. Als Sicherungstechniken werden anerkannte Backup-Lösungen nach dem jeweils aktuellen Stand der Technik gewählt.
  6. Der Kunde bestätigt, dass er durch myVeeta auf die bestehenden Sicherheitsrisiken durch die Nutzung des Internet und von Internet-Techniken hingewiesen worden ist.

V. Schlussbestimmungen

  1. Sämtliche Vereinbarungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für eine Aufhebung des Schriftformerfordernisses.
  2. Sollte eine Vertragsbestimmung oder eine Bestimmung in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird die Gültigkeit des Vertrages oder der allgemeinen Geschäftsbedingungen im Übrigen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt eine solche, die dem Zweck dieser Bestimmung in rechtlich wirksamer Weise am nächsten kommt. Dies gilt entsprechend für den Fall, dass eine Regelungslücke besteht.
  3. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist das für Wien Innere Stadt sachlich zuständige Gericht.
  4. Für die von myVeeta auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen abgeschlossenen Verträge und für aus ihnen folgende Ansprüche gleich welcher Art gilt ausschließlich österreichisches Recht unter Ausschluss der Verweisungsnormen sowie des UN Kaufrechts.

Hat dich ein Unternehmen in seinen Talentepool eingeladen?

Hier findest du mehr Informationen